Die Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen
Zeige Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon Systems Engineering-Format Pdf_icon

Informatik-Ansicht

Qualitätsorientierter System-Entwurf


Quality Oriented System Design
Modulnummer
MB-701.03
Master
Pflicht/Wahl
Wahl Basis Ergänzung
Sonderfall
Zugeordnet zu Masterprofil
Basis Ergänzung
Sicherheit und Qualität
KI, Kognition, Robotik
Digitale Medien und Interaktion
Modulbereich : Praktische und Technische Informatik
Modulteilbereich : 701 Rechnerarchitektur
Anzahl der SWS
V UE K S Prak. Proj.
2 2 0 0 0 0 4
Kreditpunkte : 6 Turnus

i. d. R. angeboten alle 2 Jahre

Formale Voraussetzungen : -
Inhaltliche Voraussetzungen : Technische Informatik 1
Vorgesehenes Semester : ab 1. Semester
Sprache : Deutsch
Ziele :
  • Abläufe im Schaltkreisentwurf erklären können
  • Methoden zur Validierung von Entwürfen unterscheiden und bewerten können
  • Methoden und Algorithmen zur formalen Verifikation von Entwürfen verstehen und an Beispielen erläutern können
  • Probleme der Qualitätssicherung beim Systementwurf analysieren können
  • Aufgaben und Beispiele in den wöchentlichen Tutorien eigenständig präsentieren können
Inhalte :
  1. Entwurfsablauf
  2. Hardware-Beschreibung durch VHDL
  3. Verifikation
  4. Formale Methoden
  5. Graphenbasierte Funktionsdarstellung
  6. Äquivalenzvergleich
  7. Modellprüfung

Aus der Übersicht lässt sich erkennen, dass ein überwiegender Teil der Vorlesung theoretisch/methodische Grundlagen behandelt. Insbesondere werden folgende theoretisch/methodischen Grundlagen im Zusammenhang dieser Inhalte behandelt:

  • Boolesche Funktionen und Boolesche Algebra
  • Datenstrukturen zur effizienten Repräsentation Boolescher Funktionen
  • effiziente Algorithmen zur Manipulation Boolescher Funktionen
  • Überführung von Systemen in automatentheoretische Modelle
  • Temporallogiken zur Beschreibung von Eigenschaften für die Modellprüfung
  • Erreichbarkeitsanalyse und Fixpunktiterationen in großen Zustandsräumen
  • Komplexitätstheoretische Betrachtung der Algorithmen
Unterlagen (Skripte, Literatur, Programme usw.) :
  • G. Hachtel, F. Somenzi, Logic Synthesis and Verification Algorithms, Kluwer Academic Publishers, 1996
  • K.L. McMillan: Symbolic Model Checking, Kluwer Academic Publishers, 1993
Form der Prüfung : i.d.R. Bearbeitung von Übungsaufgaben und Fachgespräch oder mündliche Prüfung
Arbeitsaufwand
Präsenz 56
Übungsbetrieb/Prüfungsvorbereitung 124
Summe 180 h
Lehrende: Prof. Dr. R. Drechsler Verantwortlich Prof. Dr. R. Drechsler
Zurück

Zeige Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon Systems Engineering-Format Pdf_icon