Die Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen
Zeige Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon Systems Engineering-Format Pdf_icon

Informatik-Ansicht

Testautomatisierung


Test Automation
Modulnummer
ME-706.04
Master
Pflicht/Wahl
Wahl Basis Ergänzung
Sonderfall
Zugeordnet zu Masterprofil
Basis Ergänzung
Sicherheit und Qualität
KI, Kognition, Robotik
Digitale Medien und Interaktion
Modulbereich : Praktische und Technische Informatik
Modulteilbereich : 706 Softwaretechnik
Anzahl der SWS
V UE K S Prak. Proj.
0 0 4 0 0 0 4
Kreditpunkte : 6 Turnus

i. d. R. angeboten alle 2 Jahre

Formale Voraussetzungen : -
Inhaltliche Voraussetzungen : Grundlagen von Test und Verifikation
Vorgesehenes Semester : ab 1. Semester
Sprache : Deutsch/Englisch
Ziele :

Die Studierenden verfügen über ein vertieftes Verständnis für

  • Testfallentwurf

  • Bezug zwischen Anforderungen und Testfällen

  • Modell-basierte Testfallerzeugung

  • Algorithmen für die automatische Testfall-/Testdatenerzeugung

  • Äquivalenz zwischen erschöpfenden Tests und Korrektheitsbeweis

Inhalte :
  1. Vorgehensmodelle und Testprozess

  2. Testarten auf unterschiedlichen Systemebenen

  3. Modell-basiertes Testen - die W-Methode von Chow

  4. Strukturelles Testen

  5. Modell-basiertes Testen von Echtzeitsystemen

  6. Spezialthemen aus den Gebieten

    • SMT-Solver für die Berechnung konkreter Testdaten
    • Äquivalenzklassentests für nebenläufige Echtzeitsysteme
    • Überdeckungskriterien und ihr Bezug zum Korrektheitsbeweis
    • Mutationstests
Unterlagen (Skripte, Literatur, Programme usw.) :
  • R. Binder “Testing Object-Oriented Systems: Models, Patterns, and Tools”, Addison-Wesley, 2000

  • A. Spillner, T. Linz “Basiswissen Softwaretest: Aus- und Weiterbildung zum Certified-Tester”, dpunkt-Verlag, 2003.

  • J. Peleska und M. Siegel “Test Automation of Safety-Critical Reactive Systems”, South African Computer Journal, No. 19, pp. 53-77, 1997.

  • J. Peleska “Formal Methods and the Development of Dependable Systems”, Habilitationsschrift, Bericht Nr. 9612, Dezember 1996, Institut für Informatik und praktische Mathematik, Christian-Albrechts-Universität Kiel, 1997.

  • Tsun S. Chow “Testing Software Design Modeled by Finite-State Machines”, IEEE Transactions on Software Engineering, SE-4(3), pp. 178-186, März 1978.

Form der Prüfung : i.d.R. Bearbeitung von Übungsaufgaben und Fachgespräch oder mündliche Prüfung
Arbeitsaufwand
Präsenz 56
Übungsbetrieb/Prüfungsvorbereitung 124
Summe 180 h
Lehrende: Prof. Dr. J. Peleska Verantwortlich Prof. Dr. J. Peleska
Zurück

Zeige Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon Systems Engineering-Format Pdf_icon