Die Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen
Zeige Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon Systems Engineering-Format Pdf_icon

Informatik-Ansicht

Technische Informatik 2


Technical Computer Science 2
Modulnummer
IBGP-TI2
Bachelor
Pflicht/Wahl
Wahl Basis Ergänzung
Sonderfall
Zugeordnet zu Masterprofil
Sicherheit und Qualität
KI, Kognition, Robotik
Digitale Medien und Interaktion
Modulbereich : Praktische und Technische Informatik
Modulteilbereich : 700 Grundlagen der Praktischen und Technischen Informatik
Anzahl der SWS
V UE K S Prak. Proj.
4 2 0 0 0 0 6
Kreditpunkte : 9 Turnus

angeboten in jedem WiSe

Formale Voraussetzungen : -
Inhaltliche Voraussetzungen : -
Vorgesehenes Semester : 3. Semester
Sprache : Deutsch
Ziele :
  • In der Terminologie der Betriebssysteme und nebenläufigen Systeme kommunizieren können.

  • Abstraktionshierarchien (Speicherverwaltung, Dateisystem) in Bezug auf ihre Auswirkung auf die Systemleistung einschätzen können.

  • Lösungsvarianten für Systemsoftwarekomponenten und den Umgang mit Nebenläufigkeit bewerten können.

  • Schutzmechanismen in Bezug auf Anwendungssicherheitsziele anwenden können.

  • Selbständiges Entwickeln von einfachen Systemkomponenten in C++ für Unix.

  • Die globalen Strategien auf einfache vorgegebene Einzelsituationen übertragen können.

  • In Gruppen Probleme analysieren, gemeinsam Lösungsstrategien entwickeln und präsentieren können.

Inhalte :

.

I. Grundlagen der Betriebssysteme

  • Betriebssysteme: Aufgaben, Rechnerbetriebsformen und Elemente von Betriebssystemen, Anmerkungen zur Geschichte und Überblick über die Entwicklung der Betriebssysteme
  • Prozessverwaltung: Einfache Prozesse, Prozesseigenschaften, Unterbrechungen, Systemaufrufe, Ausnahmen, Echtzeitbetrieb
  • Speicherverwaltung: Ein-/Auslagerungsverfahren
  • Dateisystem: Namen, Baumstruktur; Zugriffsoperationen; Abbildung auf reale Geräte; Ein/Ausgabe; Sicherheit (Schutzmechanismen, Zugriffsrechte)
  • Befehlsinterpreter

II. Nebenläufigkeit

  • Synchronisation: Semaphore, (bedingte) kritische Abschnitte, Ereignisse, Monitore, synchroner/asynchroner Nachrichtenaustausch, “Rendezvous”, Kanäle, verteilte Systeme mit Prozedurfernaufrufen
  • Verklemmungen, Lebendigkeit, Fairness; Korrektheit
  • Formale Beschreibung nebenläufiger Systeme, z.B. mit Petri-Netzen (Überblick)
  • Spezielle nebenläufige Systeme: Speisende Philosophen, Erzeuger/Verbraucher, Leser/Schreiber usw.
  • Grundlagen der Rechnernetze, Client/Server-Architekturen, lokale und globale Netze (Überblick, Ethernet,IP, TCP, HTTP), Sicherheit (Grundlagen der Kryptographie)

Lehrveranstaltung(en):

  • 03-IBGP-TI2 Technische Informatik 2: Betriebssysteme und Nebenläufigkeit
Unterlagen (Skripte, Literatur, Programme usw.) :
  • Andrew S. Tanenbaum: Modern Operating Systems, 4th Edition, Pearson Studium, 2016 (bzw. die deutsche Übersetzung: Moderne Betriebssysteme, 4. Auflage, Pearson Studium, 2016)
Form der Prüfung : KP, PL1:40\%, PL2:60\%, Portfolio, Fachgespräch
Arbeitsaufwand
Präsenz 84
Bearbeitung von Übungsaufgaben/Prüfungsvorbereitung 186
Summe 270 h
Lehrende: Prof. Dr. Ute Bormann Verantwortlich Prof. Dr. Ute Bormann
Zurück

Zeige Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon Systems Engineering-Format Pdf_icon