Die Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen
Zeige Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon Systems Engineering-Format Pdf_icon

Informatik-Ansicht

Praktische Informatik 3


Practical Computer Science 3
Modulnummer
IBGP-PI3
Bachelor
Pflicht/Wahl
Wahl Basis Ergänzung
Sonderfall
Zugeordnet zu Masterprofil
Sicherheit und Qualität
KI, Kognition, Robotik
Digitale Medien und Interaktion
Modulbereich : Praktische und Technische Informatik
Modulteilbereich : (keine Angabe)
Anzahl der SWS
V UE K S Prak. Proj.
2 2 0 0 0 0 4
Kreditpunkte : 6 Turnus

angeboten in jedem WiSe

Formale Voraussetzungen : -
Inhaltliche Voraussetzungen : Praktische Informatik 2
Vorgesehenes Semester : 3. Semester
Sprache : Deutsch
Ziele :
  • Konzepte und typische Merkmale des funktionalen Programmierens kennen, verstehen und anwenden können.
  • Vertieftes Verständnis von Datenstrukturen und Algorithmen.
  • In Gruppen Probleme analysieren und gemeinsam Lösungsstrategien entwickeln und präsentieren können.

Die Vorlesung Praktische Informatik 3 vermittelt essenzielles Grundwissen und Basisfähigkeiten, deren Beherrschung für nahezu jede vertiefte Beschäftigung mit Informatik Voraussetzung ist.

Inhalte :
  1. Grundlagen der funktionalen Programmierung: Rekursion – Definition von Funktionen durch rekursive Gleichungen und Mustervergleich (pattern matching) – Auswertung, Reduktion, Normalform – Funktionen höherer Ordnung, currying,Typkorrektheit und Typinferenz

  2. Typen: Algebraische Datentypen – Typkonstruktoren – Typklassen – Polymorphie – Standarddatentypen (Listen, kartesische Produkte, Lifting) und Standardfunktionen darauf (fold, map, filter) – Listenkomprehension

  3. Algorithmen und Datenstrukturen: Unendliche Listen (Ströme) – Bäume – Graphen – zyklische Datenstrukturen

  4. Strukturierung und Spezifikation: Module – Schnittstellen (Interfaces) – Abstrakte Datentypen – Signaturen und Axiome

  5. Theoretische Aspekte: Referentielle Transparenz – Lambda-Kalkül -– Beweis durch Induktion

  6. Fortgeschrittene Funktionale Programmierung: Funktionale I/O und zustandsbasierte Prorgamme – Monaden

Im Übungsbetrieb; Programmentwicklung in Haskell –– Realisierung einzelner, überschaubarer Programmieraufgaben in kleinen Gruppen

Lehrveranstaltung(en):

  • 03-IBGP-PI3 Praktische Informatik 3: Funktionale Programmierung
Unterlagen (Skripte, Literatur, Programme usw.) :
  • Simon Thompson: Haskell - The Craft of Functional Programming, Addison-Wesley, 3. Auflage 2011.

Weiteres Lehrmaterial ist auf der Webseite des Veranstaltung zu finden:

  • Folienkopien
  • Übungsaufgaben
  • Hinweise auf Quellen im WWW

Das Haskell-System ghci ist frei verfügbare Software (für Linux, Windows und MacOS).

Form der Prüfung : KP, PL1: xx\%, PL2: xx\%, Portfolio, Klausur
Arbeitsaufwand
Präsenz 56
Übungsbetrieb/Prüfungsvorbereitung 124
Summe 180 h
Lehrende: Prof. Dr. C. Lüth, Dr. Th. Barkowsky Verantwortlich Prof. Dr. C. Lüth
Zurück

Zeige Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon Systems Engineering-Format Pdf_icon