Die Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Verwaltung des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Informatik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Mathematik des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage des Fachbereiches 3 der Universität Bremen Hier geht es zur Homepage der Universität Bremen
Zeige Systems Engineering-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon

Informatik-Ansicht

Praktische Informatik 1


Practical Computer Science 1
Modulnummer
KINF-P1
Bachelor
Pflicht/Wahl
Wahl Basis Ergänzung
Sonderfall
Zugeordnet zu Masterprofil
Sicherheit und Qualität
KI, Kognition, Robotik
Digitale Medien und Interaktion
Modulbereich : (keine Angabe)
Modulteilbereich : (keine Angabe)
Anzahl der SWS
V UE K S Prak. Proj.
2 2 0 0 0 0 4
Kreditpunkte : 6 Turnus

angeboten in jedem WiSe

Formale Voraussetzungen : -
Inhaltliche Voraussetzungen : -
Vorgesehenes Semester : ab 1. Semester
Sprache : Deutsch
Ziele :

Die Studierenden

  • beherrschen grundlegende Konzepte des imperativen und objektorientierten Programmierens
  • können graphisch-interaktive Programme in der Programmierumgebung Processing, welche auf der aktuell weit verbreiteten Programmiersprache JAVA basiert, entwickeln
  • können selbstständig kreative Ideen in Entwurfskonzepte und Programme überführen und dabei auch Medien wie Bild und Ton angemessen einbetten
  • können spezifische Probleme in Teilprobleme zerlegen und diese Strukturierung mit Mitteln von Processing/Java umsetzen und aussagekräftig dokumentieren
  • beherrschen die Erstellung und Bearbeitung größerer, komplexer Programme mit einem Team von mehreren Personen
  • verstehen typische Denkweisen der Informatik, um in interdisziplinären Projekten mit Informatikern kommunizieren zu können
  • sind in der Lage, ihr Vorgehen im größeren Kontext der Informatik einzuordnen
Inhalte :

.

Grundlagen der Programmierung:

  • Variablen
  • Bedingte Anweisungen
  • Schleifen
  • Mathematische Formeln in Programmen
  • Funktionen und Rekursion
  • Verwendung von Objekten und Klassen, Grundlagen der Vererbung
  • Arrays (veränderlicher Größe und mehrerer Dimensionen)
  • Kommentare in Programmen

Die Programmierumgebung Processing:

  • Grafik und Interaktion
  • Einbettung von Medien (Bild, Ton, Video)
  • Verwendung von Zufallsfunktionen (Perlin-Noise und lineare Zufallsverteilungen)
  • Methoden des Debuggings

.

Ausgewählte Aspekte der Informatik:

  • Grundlagen des maschinellen Rechnens
  • Grundlagen der Rechnerarchitektur
  • Programm und Prozess
  • Programmierparadigmen und Programmiersprachen (inkl. Einordnung von Processing/JAVA)
  • Zusammenhänge und Funktion von Compiler, Assembler, Loader, Linker, Interpreter, Laufzeitumgebung
  • Begriff des Algorithmus

Lehrveranstaltung(en)

03-B-MI-21 Grundlagen der Programmierung

Unterlagen (Skripte, Literatur, Programme usw.) :
  • Daniel Shiffman: “Learning Processing: A Beginner’s Guide to Programming Images, Animation, and Interaction”, The Morgan Kaufmann Series in Computer Graphics, 2015. Quellen im Internet:

    - http://learningprocessing.com (Beispiele und Videos zum Buch)

    - https://processing.org (Referenz und Tutorials)

Form der Prüfung : KP; PL1: xx\%, PL2: xx\%; Portfolio, Fachgespräch
Arbeitsaufwand
Präsenz 56
Übungsbetrieb/Prüfungsvorbereitung 124
Summe 180 h
Lehrende: Dr. Tim Laue Verantwortlich Dr. Tim Laue
Zurück

Zeige Systems Engineering-Format Pdf_icon Informatik-Format Pdf_icon Wirtschaftsinformatik-Format Pdf_icon Digitale Medien-Format Pdf_icon